Grüße von Ministerin Barbara Otte-Kinast

Dorfmoderator*innen bewegen ihre Heimat

Als Dorfmoderator*in engagierst du dich vor Ort in der Dorfentwicklung. Du trägst aktiv dazu bei, die Akteure des Prozesses aus Politik, Wirtschaft, Vereinen und den Bürger*innen miteinander zu vernetzen. In der Dorfentwicklung ist das bürgerschaftliche Engagement von besonderer Bedeutung: Als Dorfmoderator*in bist du das Bindeglied zu den Mitgliedern deiner Dorfregion. Du motivierst engagierte Bürger*innen, koordinierst Projektgruppen und bist Mitgestalter*in des Entwicklungsprozesses. Grundsätzlich kann jeder Dorfmoderator*in werden, ein entsprechender Lehrgang kann helfen, die Aufgabe gut zu erledigen.

Diese Qualifizierung haben die Dorfmoderator*innen der Dorfregion Friesoythe Süd bereits absolviert. Drei von ihnen kannst du hier besser kennenlernen. Im Interview berichten sie über die Zusammenarbeit mit ihren Dorfmoderationskolleg*innen und ihre Wünsche für die Zukunft.

Du willst Dorfmoderator*in werden?

  • Wende dich an den Ortsvorsteher oder Ortsbürgermeister. Gemeinsam stimmt ihr die Dorfmoderation ab.
  • Die Lehrgänge finden an festen Terminen in Bildungseinrichtungen in ganz Niedersachsen statt.
  • Du absolvierst zwei Module, die an je drei Tagen durchgeführt werden. Je nach Bildungsträger können die Termine auch anders organisiert sein.
  • Nach der Fortbildung können kannst du dich als Dorfmoderator*in engagieren.

Ausbildung

Wer bildet Dorfmoderator*innen aus? Informationen zu den Ausbilder*innen unserer Dorfmoderator*innen sind auf den Unterseiten der Dorfregionen hinterlegt.

Förderung

Die Qualifizierung ist förderfähig gemäß der BMQ-Richtlinie des Landwirtschaftsministeriums Niedersachsen.

Sie haben Fragen? Nutzen Sie unser Kontaktformular!

© 2020 pro-t-in GmbH. Alle Rechte vorbehalten.